WWE bestätigt weitere Namen für die Hall of Fame

Traditionell öffnen sich vor Wrestlemania für verdiente Persönlichkeiten (oder die, die Vince McMahon dazu bestimmt) die Türen der WWE Hall of Fame.

Über Molly Holly als erstes bestätigtes Mitglied der WWE Hall of Fame Class von 2021 habe ich bereits geschrieben.

Nun hat WWE weitere Namen bekanntgegeben. Da sind auch Nachmeldungen einbezogen, weil die Hall of Fame Zeremonie 2020 aufgrund der Corona Pandemie nicht stattfinden konnte.

Hulk Hogan und Titus O’Neil fungieren als WWE Hall of Fame Gastgeber

Diese Paarung kann ich mir nur so erklären, dass man Hogan wieder salonfähig machen will und ihm deshalb den Gutmenschen Titus O’Neil an die Seite stell (und hofft, dass etwas vom Karma des schwarzen Hühnen auf Hogan “abfärbt”). Für die Jüngeren unter euch: Hulk Hogan fiel in Ungnade, weil er sich in einem … äh, privaten Homevideo … ungebührlich über Schwarze geäußert hat. Es fiel öfter das Wort Nigga.

Persönlichkeiten, die vor der Aufnahme in die WWE Hall of Fame 2021 (bzw. 2020) stehen

  • Molly Holly (bereits besprochen)
  • Eric Bischoff (ach Du Scheisse … )
  • NWO als Gruppierung (doppelt hält besser)
  • JBL (Fan Service für die Trump-Idioten)
  • The British Bulldog Davey Boy Smith (Yes!)
  • The Bella Twins ( … )
  • Jushin Thunder Liger (hm, okay … )
  • Batista (ist schon wieder gecanceld)
  • The Great Khali (Freakshow Faktor)
  • Kane (verdient)
  • Rob van Dam (ECW Feeling)
  • William Shatner (Kategorie echter Promi)

British Bulldog, klar – Legende.
NWO … im Prinzip auch, aber alle Beteiligten (Nash, Hall, Hogan, Waltman) sind bereits Hall of Famer. Hier recycelt man einfach bereits geehrte Persönlichkeiten.
JBL aka John “Bradshaw” Layfield ist nach WWE Maßstäben wohl in Ordnung.
Folgt man der Logik, sind es die Bella Twins auch. Ich sehe zwar ihre große Bedeutung nicht, aber was heißt das schon?
Jushin “Thunder” Liger: irgendwas exotisches für die Maskenfetischisten braucht man ja auch.

Eric Bischoff … muahahahaha. Der Typ, der persönlich WWF/WWE aus dem Markt drängen und plattmachen wollte (und dann so grandios gescheitert ist), wird von denselben Leuten geehrt. Muss man nicht verstehen. Ja klar hat der auch für WWE gearbeitet, bis Vince die Faxen dicke hatte. Und ganz ehrlich, nach Vince McMahon ist er der beste onscreen Heel Promoter, der überhaupt noch geehrt werden kann, aber ich denke, er wird nicht deswegen in die WWE Hall of Fame aufgenommen.

Insgesamt eine unaufregende Class of 2021. Natürlich kann auf die Schnelle immer noch ein großer Name aus dem Hut gezaubert werden, aber damit ist nicht wirklich zu rechnen. Die ganz großen Namen sind bereits Mitglied, manche sogar zweimal (z.B. Ric Flair) und Edel-Promis wie den Undertaker wird man erst berufen, wenn ein “normales” Wrestlemania stattfindet. Also vielleicht 2022.

UPDATE 1

Hinzugekommen sind noch The Great Khali und Kane.
Die Aufnahme des Great Khali betrachte ich als Fan Service den Freaks gegenüber, denn aus einer wrestlerischen Perspektive war der Mann eine Riesen-Enttäuschung. Er war halt groß, fremdländisch und nach seinem unterperformanten Run als big Monster eine Witzfigur.
Für Kane Darsteller Glen Jacobs ist es jetzt genau der richtige Zeitpunkt für die Hall of Fame. Für das Wrestling hat der Bürgermeister Kane jetzt keine Zeit mehr und nachdem der Undertaker in Rente gegangen ist, ist es nur folgerichtig, dass sein “Bruder” dasselbe tut. Mit dem Fiend aka Bray Wyatt hat man ohnehin einen neuen, übernatürlichen Charakter am Start.

UPDATE 2

Jetzt wirds wild. Neuzugänge der letzten Tage: RvD und William “Captain Kirk” Shatner. Letzterer hat mit Wrestling wenig zu tun, aber wie ich gelernt habe, hat die WWE Hall of Fame einen Celebrity Wing. der 90jährige Shatner ist Wrestling hin oder her ein echter Promi mit Strahlkraft.
Über Rob van Dam brauche ich wohl auch nichts weiter sagen. Der Mann, der es bei WWE zwar nie dauerhaft nach ganz oben geschafft hat, aber stets einer der Publikumsliebling war. Das lag vor allem an seinem einzigartigen Stil, der er im Ring pflegte.

Schreibe einen Kommentar